Noten lernen und Chorwerke üben

Noten lesen und vom Blatt singen können sind ungemein hilfreiche Fähigkeiten für das Singen im Chor. Daher finden Sie hier Hilfestellungen, wenn Sie das Notenlesen erlernen oder rudimentäre Kenntnisse vertiefen möchten. Außerdem finden Sie hier praktische Tipps und Links, die Ihnen das Üben der Chorwerke erleichtern können.

 

Youtube-Tutorials:

Die Tonhöhe: Einfach Noten lesen lernen #1
Musiktheorie 1: Notenschlüssel, Notensystem und Notennamen

 

Spielend Noten lernen – So lernst du das
Noten-Alphabet mit dem Aha-Effekt


Noten lernen – Lektion 1 – sehr einfach für Anfänger

 

Apps im Google Playstore:

Note Trainer Lite Learn Piano

Vivace: Lire la Musique

 

Haydn zum Mitlesen:

 

Schwierige Sprünge vorspielen:

Wenn Sie kein eigenes Klavier oder Keyboard zu Hause haben, können Sie sich online schwierige Stellen per Mausklick vorspielen.

virtualpiano.net

onlinepianist.com 

  

 

Praktische Beispiele für hilfreiche Notizen:

Richtig zählen. Schreiben Sie sich die Anzahl der Schläge einer Note dazu. Am besten in der Tonlänge des Taktes (z.B. Viertel bei einem 4/4-Takt oder Halbe bei einem 2/2-Takt) oder eine Tonlänge kleiner (z.B. Achtel bei einem 4/4 Takt). Wählen Sie beim langsamen Üben die Schlagzahl zum Zählen umso kleiner (z.B. Achtel statt Viertel), je schwieriger Sie die Stelle finden. Beim schnelleren und sicheren Singen können Sie im Kopf wieder mit größerer Schlagzahl mitzählen. Je schneller/mehr Sie zählen, desto geringer ist außerdem das Risiko, dass Sie beim Singen zu langsam werden. Singen Sie am Anfang nicht nach Gefühl, sondern zählen Sie stur.

Beispiele:

  

 

Richtig sprechen. Trennen Sie die einzelnen Worte beim Aussprechen stärker voneinander, als Sie es beim normalen Sprechen tun würden. So kann das Publikum den Text gut verstehen. Sprechen Sie außerdem Konsonanten sehr deutlich und teilweise übertrieben betont aus.

Beispiele:

 

Hinweise auf Übergänge. Wenn Sie Probleme haben, den Ton nach dem Umblättern zu finden, schreiben Sie sich bereits auf die vorherige Seite einen Hinweis.

Beispiel:

 

Töne geistig festhalten. Sprünge sind einfacher zu bewältigen, wenn man weiß, dass man einen Ton gerade schon gesungen hat.

Beispiele:

 

 

Töne übernehmen. Oft kann man sich bei Einsätzen an den anderen Stimmen oder am Orchester orienteren, da der benötigte Ton dort bereits “vorgesungen” wird.

Beispiele:

 

Nicht hängen bleiben. Wenn es nach dem Umblättern oder nach einer Pause zügig weitergehen muss, schreiben Sie sich einen Hinweis dazu, um rechtzeitig weiterzulesen.

Beispiel:

 

Richtig absprechen. Wird ein langer Ton mit einem Konsonanten beendet, so gilt als Grundregel, dass der Konsonant auf den ersten Schlag der nachfolgenden Pause gesprochen wird. Der Dirigent kann aber ein “Absprechen vor der Zeit” vorgeben, z.B. wenn das Wort beendet sein soll, bevor in der Pausenzeit z.B. im Orchester oder in einer anderen Stimme ein neues Motiv beginnt und sich diese nicht überschneiden sollen. Hier sollte man sich unbedingt die Vorgaben des Dirigenten notieren. Bei einer der Grundregel folgenden Absprache kann eine Notiz helfen, die Tonlänge richtig zu halten.

Beispiele:

 

Haben Sie auch ein gutes Beispiel für eigene Notizen? Sprechen Sie die Betreuerin der Homepage in der nächsten Chorprobe an.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf liederkranz-schweinfurt.de zu! | Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen